Skip to main content

Die Schweizer Industrie

Laut statistischen Daten der OECD liegt die Schweiz mit ihrem Beitrag der Industrie am Bruttoinland-Produkt über dem europäischen Durchschnitt nach Deutschland auf dem Platz 2. Mit 19,0 % festigte die Schweiz hinter Deutschland (22,6%) ihren 2. Platz vor Österreich. weltweit folgt Japan mit 18,5%.

fotolia.com - © Andrey Armyagov

Von 1960 bis heute sank der Anteil des Produktionssektors am BIP in der Schweiz um die Hälfte, von 40% auf 20%. Der Anteil der industriellen Stellen sank seinerseits von 50% auf 22%.

Im Vergleich mit anderen fortgeschrittenen Volkswirtschaften gelang es der Schweiz jedoch, ihre industrielle Struktur durch die Ausrichtung auf Nischen- und qualitativ hochstehende Produkte zu erhalten. Allen voran entwickelte sich die Uhrenindustrie, Bereiche Präzisionsmechanik, aber auch Luxus- sowie Pharmaprodukte.

In einem interessanten Interview von swissinfo erläuterte der Experte für die Wettbewerbsfähigkeit von Staaten Herr Stéphane Garelli welche Bedeutung und Gefahren der momentanen Entwicklungen der Industriebranche zukommen.

Das gesamte Interview bei swisspro