Skip to main content

Kaum einer traut Facebook

Das Vertrauen in einen der weltweit grössten Datensammler ist auf einem Tiefpunkt...

Gerade noch einer von fünf Befragten traut Facebook, 60 Prozent kritisieren die Weiterverwendung der Daten. Das zeigen die Ergebnisse einer Umfrage des Wirtschaftsprüfers PwC in Deutschland. Die klassischen Medien kommen vergleichsweise gut weg.

Social Media, Internet-Plattformen zur einfachen Kommunikation weltweit, erfreuen sich grosser Beliebtheit. Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer sind gigantisch. Der mit Abstand grösste Anbieter Facebook zählt täglich 1,3 Milliarden Besucherinnen und Besucher.  In der Schweiz wurden im Juni 3,78 Millionen gezählt. Das entspricht fast der Hälfte der Bevölkerung – Kinder eingerechnet. Wer bei Facebook mitmacht, muss sich bewusst sein, dass er zwar nicht mit seinem Geld, dafür aber seinen Daten bezahlt. Und das ist eine harte Währung. Facebook vermarktet diese Daten gegen Geld, viel Geld. Auf über 40 Milliarden Dollar stieg der Umsatz 2017. Doch in den vergangenen Monaten geriet Facebook zunehmend in die Kritik, bei der es sich im Wesentlichen um die Intransparenz des Unternehmens geht. Das Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung zwang Facebook, aber auch viele andere grosse Datenhändler, ihre Nutzungsbestimmungen gesetzeskonform zu gestalten und damit vor allem mehr Transparenz an den Tag zu legen. Doch die wichtigste Währung, das Vertrauen, lässt sich damit alleine nicht wiederherstellen.

mehr

Quelle: https://www.creditreform.ch/nc/news/news-meldung/news-detail/kaum-einer-traut-facebook.html